Leistungen

Wurzelbehandlung

Mikroskopische Endodontie

»Behandeln kann man am besten was man sieht«

Wohl kaum ein Gebiet der Zahnheilkunde ist durch die Mikroskopie vergleichbar revolutioniert worden wie die Wurzelkanalbehandlung. Die Erfolgs-Prognose für diese Therapieform hat sich durch das Dentalmikroskop mit über 90% Langzeiterfolg nahezu verdoppelt.

Die moderne mikroskopgestützte und durch digitale Messmethoden perfektionierte Endodontie kann oft praktisch verlorene Zähne erhalten. Wohl aufwändig, aber nicht invasiv. In vielen Fällen eine letzte Chance.

Seit 2001 benutzen wir bei allen Wurzelkanalbehandlungen, ob konservativ oder chirurgisch, diese Methode. So können kleinste anatomische Strukturen gefunden, gereinigt und gefüllt werden, um den natürlichen Zahn zu erhalten. Schließlich läßt sich durch diese Methode die Wahrscheinlichkeit einer chirurgischen Nachbehandlung (Wurzelspitzenresektion) drastisch reduzieren.

Wurzelbehandlungen (fast) ohne Röntgen

Um alle Bakterien aus dem Kanalsystem zu entfernen, müssen wir die Länge der Kanäle mit Präzision kennen. Diese können wir mittels eines Röntgenbildes errechnen oder mit einer elektrischen Widerstandsmessung bestimmen. Die elektrische Widerstandsmessung macht es möglich, auf viele Kontrollen-Röntgenaufnahmen zu verzichten. So kann z.B. auch bei Schwangeren, die nicht geröntgt werden sollen, eine Wurzelbehandlung mit hoher Erfolgserwartung durchgeführt werden.

-> Informationsbroschüre zur Wurzelkanalbehandlung